Linux

für Server, Workstation und mobile Anwendung

Willkommen

13.Okt.2010 von Daniel Reiche

Dieser Blog soll ein Medium sein. Ein Medium, das eines User Meinung einfach darstellen kann. Dies trifft insbesondere auch zur Handhabung spezifischer Probleme zu. Hier können Leser eigene Meinungen einbringen. Notizen werden somit ebenfalls auf einfache Weise durch das Medium und im Medium abgelegt. Kommunikation auf breiter Ebene heißt das Zauberwort und ermöglicht ganz simpel den Austausch von Gedanken.

Logischerweise wirkt es wie eine Internet-Zeitung mit einer Unzahl von Artikeln, die jedoch wie in einem Internet-Forum diskutiert und besprochen werden können, deren Inhalt außerdem wissenschaftlichen, informativen oder auch, was immer beliebter wird, erotischen Charakters sein kann. Vergessen sollte man auch nicht die Schattenseiten dieses technischen Meisterwerkes, die Einbindung des Blogs in gesetzeswidrige oder terroristische Handlungen, was leider nur selten Erwähnung findet und doch eigentlich so unendlich wichtig ist. Weblogs und damit auch Linux-Blogs traten Mitte 1990 in Erscheinung. Man nannte sie Online-Tagebücher und im Weiteren auch Cyber-Tagebücher. In jedem Fall sind es Webseiten für im Regelfall private Berichte und Meinungen über Users eigenes Leben.

Laut namhafter Computer-Analysen betreiben ca. 10 % der deutschen Anwender ein eigenes Blog. Weltweit sollen es Anfang 2010 etwa 200 Millionen User, die aktiv bloggen, sein. Das Schreiben via Blog oder auch Linux-Blog ist ganz einfach gesagt: Bloggen. Blogs werden laut Deutscher Nationalbibliothek als Publikation im Internet benannt. Selbst der Duden verwendet inzwischen Synonyme wie bloggen, Bloggerin und Blogger. Bloggen in unserer heutigen Zeit ist wahrlich zu einem Volkssport mutiert, der nicht nur professionellen Nutzern, sondern vor allem privaten Usern zur Verfügung steht und dort auch reichlich genutzt wird.

Add A Comment